» Sitemap
» Impressum
» Datenschutz

Mehrstärkengläser

Technologie

Die einfache Möglichkeit Fern- und Nahkorrektion in einem Glas zu kombinieren, ist das Mehrstärkenglas.

Bei Silikatgläsern werden hier üblicherweise Segmente mit einem höheren Brechungsindex in das Grundglas eingeschmolzen. Kunststoffgläser erhalten ein abgesetztes Nahteil schon beim Gießen. Die Nahteilgeometrie ist der Form des Gesichtsfeldes angepaßt (Kreiszweieck).

Entwicklung der Zweistärkengläser

  1. zwei verkittete Brillengläser (eine Idee von Benjamin Franklin um 1760)
  2. angeschliffenes Nahteil
  3. rundes Nahteil
  4. Kreiszweieck
Entwicklung der Zweistärkengläser

Nahteilformen und -größen

  1. C28 (optimale Breite (28mm), keine Einschränkung des Nahgesichtsfeldes)
  2. S35, C40 (35 bzw. 40mm für großes Nahblickfeld)
  3. C828 (Dreistärkenglas (Zwischenteil 8mm hoch))
Typen von Mehrstärkengläsern

Javascript empfohlen